Prophylaxe

Prophylaxe KinderIm Rahmen der zahnärztlichen Kinder-Prophylaxe wird ein Mundhygienestatus erhoben, nach Bedarf das Putzen geübt, es werden Ernährungsgewohnheiten besprochen und natürlich auch die Zähne untersucht. Sind Zahnstein oder Verfärbungen vorhanden, werden diese entfernt. Am Schluss erfolgt noch die Fluoridierung, um den Widerstand der Zähne gegen Kariesbakterien zu verstärken. Dieses Prophylaxeprogramm wird von den gesetzlichen Krankenkassen getragen und findet vom 6. bis zum 18. Geburtstag halbjährlich statt.

Im Normalfall ist dies ausreichend, es kann aber auch Situationen geben, die eine vierteljährliche Kontrolle und Prophylaxesitzung notwendig werden lassen. So ist dies beispielsweise bei Patienten mit festen Zahnspangen zu empfehlen, die in der Reinigungsfähigkeit eingeschränkt sind.Auch Kinder mit sehr hoher Kariesanfälligkeit profitieren davon.